· 

Aufopfernder Ehemann

Wenns mal wieder regnet.

Wenn China am Satellitenbild unter einer Wolkendecke verschwindet, herrschen am Boden weltuntergangsähnliche Verhältnisse. Einige Male habe ich dies schon im Blog festgehalten,weil es wirklich beeindruckend ist.

Zusätzliche Herausforderungen treten auf, wenn die Ehefrau dabei ist. Am Freitagabend sind wir spontan in eine Bar ums Eck (Gottseidank) gegangen. Gina hat sich besonders hübsch gemacht und lange geföhnt. Wer Gina gut kennt weiß, was für ein Aufwand das ist. Ich (glücklicherweise) nicht so schick.
Auf einmal tragen die Kellner alles rein. Ein Blick auf den Wetterradar meines Vertrauens - plötzlicher Sturm im Anmarsch. Das bedeutet nur wenige Minuten Zeit. Schnell also die Drinks kippen, zahlen und weg.
Es hat natürlich auch augenblicklich losgeregnet! Wie also Ginas Haare schützen? 
Für einen Mann während des Beijinger Sommers ist dies sehr einfach. Es ist normal, auch in der Stadt (nicht nur in den Hutongs) halb nackt rumzulaufen. Männer schieben ihr Shirt einfach über die Wampe. Beijing Bikini nennt sich das. Ich dachte mir - ich mache die Vollvariante. Also hat Gina mein Shirt auf den Kopf gekriegt - fertig.
Für die Schlauen unter Euch: wer schon mal den Regen hier erlebt hat weiß: ein Regenschirm hilft da nicht viel.
Aber nun haben wir ja die Lösung! Es regnet ja meist im Hochsommer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Heiner (Samstag, 08 Juli 2017 22:29)

    Gina schaut auch mit deinem T Shirt perfekt aus......

  • #2

    JQ (Freitag, 08 September 2017 00:14)

    Pavel und das T-shirt hält wirklich die Haare troken? :)

  • #3

    Sandra (Montag, 25 September 2017 17:31)

    Gina's Haare kann doch eigentlich nichts zerstören - beneidenswert!