· 

Das beste Restaurant Beijings

So stellen sich Chinesen gutes Essen vor.

Wir haben es also nun geschafft. Wir waren in dem besten (sprich teuersten) Restaurant Beijings - aus chinesischer Sicht.

Gefunden hat es die chinesische Frau eines Kollegen. Wie hat sie es gefunden? Sie hat einfach nach dem teuerstem Restaurant gesucht. Er soll zeigen, wie sehr er sie liebt. Da die Kritiken doch nicht allzu vernichtend waren, durften wir mit. Wir sind mittlerweile auch hier verschrien als Leckerschlecker.
Wieso ist es nun so teuer? Weil es all die wichtigen medizinisch-kulinarischen Köstlichkeiten gibt. Seegurke, Haifischflosse, Abalone ... alles teuer und für irgendwas gut und gesund.
Bevor ich mir eine Welle der Entrüstung (Shitstorm, wie Frau Merkel sagt) einfange: Wirklich Entschuldigung für die Haifischflosse (das Titelbild übrigens). Es war echt nicht ersichtlich. Es hieß einfach Fishmew. Und es wurde uns erst erklärt, als wir gefragt haben, was für ein komischer Fishmew das war.
Die Seegurke dagegen war die Beste (von den wenigen), die ich je hatte. Wenn man das probieren möchte, dann wirklich hier. 
Sonst war das Essen ganz OK. Sicher (aus unserer Sicht) das Geld nicht wert. Und dabei haben wir noch nicht mal das teuerste Menü genommen. 
Ich fürchte, unseren Besuchern bleibt dieses Erlebnis verwehrt - oder ihr geht selbst hin. 
Essen gibts besseres in Peking und Medizin wiederum günstiger.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Heiner (Samstag, 15 Dezember 2018 22:23)

    Wie ging es euch nachher und was hat das Ganze gekostet? Ich glaube wir waren mit unseren Restaurants mehr zufrieden...