· 

Abschied im Partybetrieb

Dauerparty

Während der Zeit in Beijing haben wir einige neue tolle Freundschaften geknüpft. Bei dem Abschied hätten wir eigentlich eine riesige Location gebraucht. 

Wir haben uns daher entschieden, viele kleinere Parties zu feiern.

Gina hat fuer ihre Mädels einen Mädelsabend in dem Mädlesitaliener Buena Bocca gegeben.

Ich habe einen Jungsabend mit Lammkeule und Drinks gemacht. Meine Kollegen aus dem Führungskreis habe ich in ein Yunnan Restaurant ausgeführt.

Gina und ich haben gemeinsam eine Party in den Hutongs gegeben. Mit legendärem Ausklang im Dada, dem Technoladen schlechthin in Beijing. Gina ist danach nach München abgedüst.

Die Abteilung habe ich mit zwei Parties - einer in Shenyang und einer in Beijing verabschiedet. Beide in einem Grillspieß-Restaurant - damit kein Neid aufkommt - und außerdem schmeckt es auch super lecker.

Am vorletzten Abend noch eine spontane Party zum Vernichten des angehäuften Giftschranks. Ist gut gelungen - einige Flaschen konnten geleert werden. Sogar der Baijiu! Wobei das war vor allem ich, fürchte ich. Der Rest der Flaschen hat auch Abnehmer gefunden: Top!

 

Somit bin ich am allerletzten Abend alleine gewesen. Ein Besuch beim Japaner hat die Einsamkeit gelindert und auch einen sanften Übergang gestaltet. 


Dann noch das letzte Mal zum Herbal - meine lieblings Bar mit Signature Drinks. Da ist doch noch spontan Sebastian, direkt vom Flieger kommend, dazu gestoßen.


Das wars!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    M. (Donnerstag, 01 August 2019 17:48)

    Willkommen zu Hause in Muenchen, lieber Paul.

  • #2

    Sandra (Freitag, 02 August 2019 12:44)

    Auf dem Bild beim Japaner siehst Du echt traurig aus lieber Pavel :-(